Leber heißt Leben – die Idee dahinter.

„Leber? Ach, eine Kampagne zu Alkohol?“
„Nö, darum geht‘s nicht. Leber ist viel mehr.“

So oder so ähnlich verlaufen Gespräche über die Leber: Viele Menschen wissen nicht, dass Alkohol nur ein Thema ist, wenn es um das Organ im Oberbauch geht. Klar, zu viel Alkohol schadet der Leber. Aber: sie ist nicht nur dazu da, um Alkohol abzubauen, sondern ist für viele Körperfunktionen, das allgemeine Wohlbefinden und die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit wesentlich mit verantwortlich. Und genau dafür kann man sehr viel tun - wenn man weiß, wie.

Aufklärung zu Lebergesundheit und Lebererkrankungen ist wichtig. Für jeden. Genau das möchte die Kampagne "Leber heißt Leben" vermitteln. Die Idee dazu ist zunächst im privaten Kämmerlein entstanden, ein Konzept wurde entwickelt und in Bilder umgesetzt. Dann wurden die wichtigen deutschen Fachgesellschaften zu Lebererkrankungen, die größe Patientenorganisation zu diesem Thema und das Leber- und Infektionszentrum des Universitätsklinikums Düsseldorf als Fachpartner ins Boot geholt. Dies gewährleistet die medizinische Richtigkeit und Unabhängigkeit der Kampagne. Und das Dezernat für Personal und Gesundheit der Landeshaupstadt Düsseldorf zählt ebenfalls zu den Unterstützern der ersten Stunde.

Am 27.4. 2016 startet das Pilotprojekt in Düsseldorf - und wir hoffen, dass noch viele Städte mitmachen, die auch meinen: "Leber heißt Leben".

Lebergesundheit in Düsseldorf

Düsseldorf lebt gesund! Ein Motto, das sich durch viele Gesundheitsprojekte in der Landeshauptstadt zieht. Gesundheit zu fördern und Krankheiten vorzubeugen zählt zu den wesentlichen Anliegen von Professor Andreas Meyer-Falcke, Beigeordneter für Gesundheit der Landeshauptstadt. Damit ergänzt die Aktion "Leber heißt Leben" Projekte des Dezernats für Gesundheit, um Düsseldorf zu einer "gesunden Stadt" zu machen.

Der lokale Fachpartner der Kampagne, das Universitätsklinikum (UKD) mit der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie unter der Leitung von Professor Dieter Häussinger hat eine besondere Leber-Expertise: Die Klinik ist überregionales Zentrum für die Diagnose und Behandlung von Lebererkrankungen und betreut Patienten ambulant und stationär. Außerdem wird dort seit mehr als 20 Jahren international anerkannte Spitzenforschung betrieben, unter anderem in zwei Sonderforschungsbereichen.
"Leber heißt Leben" ist dort in jeder Hinsicht zentrales Thema.

→ Mehr dazu lesen Sie hier

Und: Wir freuen uns sehr, dass Oberbürgermeister Thomas Geisel die Schirmherrschaft für "Leber heißt Leben" übernommen hat.

Grußwort

Die Aufgaben der Leber sind so vielfältig wie lebensnotwendig. Sie entzieht dem Blut gefährliche Stoffe, speichert Vitamine und ist am Stoffwechsel von Fetten, Kohlenhydraten sowie Eiweißen beteiligt. Eine kranke Leber hat schwerwiegende Folgen für den ganzen Körper.

Geht es um die Vermeidung von Lebererkrankungen, und damit auch um unsere Gesundheit im Allgemeinen, können wir selbst aktiv werden. Indem wir auf eine ausgewogene Ernährung, einen maßvollen Umgang mit Alkohol und ausreichend Bewegung achten, schützen wir nicht nur unsere Leber, sondern beugen gleichzeitig vielen anderen Krankheiten vor, denn „Leber heißt Leben“.

Hier setzen auch die Initiatoren und Unterstützer mit ihrer gleichnamigen Aufklärungskampagne für ein gesünderes Düsseldorf an. Gemeinsam verfolgen sie das Ziel, dass sich die Menschen in der Region bewusst mit dem Thema Lebergesundheit auseinandersetzen. Denn nur, wer die Risikofaktoren kennt, kann sein eigenes Erkrankungsrisiko besser einschätzen und ihm gegenwirken.

Das ist ein Grundgedanke, der sich auch im Präventionsgesetz der Bundesregierung widerspiegelt. Mit gezielten Maßnahmen wollen wir die Menschen in unserem Land darin unterstützen, ihre Gesundheit zu stärken und Krankheiten im besten Fall sogar ganz zu vermeiden. So sollen Ärztinnen und Ärzte beispielsweise künftig ihre Patientinnen und Patienten im Rahmen von Gesundheitsuntersuchungen auch über Möglichkeiten zur Veränderung des gesundheitsbezogenen Verhaltens informieren und auf Präventionsangebote hinweisen. Das gilt auch in Hinblick auf eine gesunde Leber, denn „Leber heißt Leben“.

Hermann Gröhe
Bundesminister
Mitglied des deutschen Bundestages

Lebergesundheit im Unternehmen

Gesundheitsaufklärung und Präventionsangebote, die Menschen in ihren Lebenswelten und damit auch am Arbeitsplatz erreichen, sind erfahrungsgemäß am erfolgreichsten. Das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) greift diesen Ansatz auf: mit individidueller Beratung, die auch Prävention im Fokus hat. BGM ist inzwischen fester Bestandteil der Unternehmenskultur in vielen Betrieben - und genau hier setzt auch die Leberkampagne an: Mit der Teilnahme an "Leber heißt Leben" können kleine bis große Unternehmen einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit ihrer Beschäftigten leisten. Düsseldorfer Unternehmen, die an der Kampagne teilnehmen, informieren im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) ihre Beschäftigten zu Lebergesundheit und bieten die Möglichkeit zum Lebercheck an.

→ Mehr dazu lesen Sie hier

Sie möchten als Unternehmen mitmachen? Weitere Informationen zu „Leber heißt Leben“ und Betrieblichem Gesundheitsmanagement (BGM) bekommen Sie unter der Telefonnummer 0211/8992962 oder der Mailadresse bgm@leber-heisst-leben.de

Präventionsgesetz

Das "Gesetz zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention" (Präventionsgesetz – PrävG) soll den Stellenwert der gesundheitlichen Prävention in unserer Gesellschaft verbessern. Prävention bedeutet dabei nicht nur, Krankheiten frühzeitig zu diagnostizieren, sondern auch umzusetzen, was gesund erhält. Gesundheitsuntersuchungen ("Check-ups") haben in diesem Kontext nicht nur die Aufgabe, Erkrankungen früh zu diagnostizieren. Sie sollen individuelle Belastung und Risikofaktoren erkennen, präventionsorientiert beraten und so den Erhalt der Gesundheit fördern: Genau das möchten wir auch mit "Leber heißt Leben" erreichen. Machen Sie mit!

Lesen Sie mehr dazu im Grußwort von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe.